PARTNER & PROGRAMME

Abschlussprüfung im Fach Englisch

A) Prüfungsaufbau

Die Mittlere Reife Prüfung im Fach Englisch besteht aus einer schriftlichen, zweistündigen Prüfung und einer mündlichen Gruppenprüfung von ca. 20 Minuten Dauer. Die schriftliche Prüfung findet für alle Schüler der Schule zu einem bestimmten vom Kultusministerium vorgegebenen Termin statt, während die mündliche Prüfung klassenweise an verschiedenen Prüfungstagen abgehalten wird.

B) Schriftliche Prüfung

Der erste Teil der schriftlichen Abschlussprüfung besteht aus einem Hörverstehenstest. Die Schüler hören eine Aufnahme zweimal und müssen dabei zeigen, dass sie den Inhalt des Textes richtig verstanden haben. Eine Aufgabenform ist z.B., dass Mitlesen und Korrigieren eines schriftlich vorgegebenen Textes. Wo der Text nicht mit der Aufnahme übereinstimmt, soll der Schüler die falschen Stellen unterstreichen und die richtige Variante daneben schreiben. Weitere Aufgabenformen aus dem Bereich Hörverstehen wären z. B. das Ankreuzen von Richtig/Falsch-Aussagen, Zuordnungsaufgaben oder die Angabe der richtigen Reihenfolge von Ereignissen durch Zahlen.

Der zweite Teil der Abschlussprüfung ist wiederum in drei Aufgabenbereiche unterteilt:

Part A dient zur Überprüfung des Leseverstehens. Der Prüfungskandidat bekommt einen Text und soll durch Fragen zum Text zeigen, dass er das Wesentliche verstanden hat. Andere Aufgabenformen könnten sein: Die Wiedergabe von Textinhalten als kurze Notizen, das Erkennen von Fehlern bei einer vorliegenden Übersetzung oder auch die sinngemäß richtige Wiedergabe eines Textteils in deutscher Sprache.

Im Part B geht es um die Überprüfung der Sprachfertigkeit, d. h. die Kenntnisse des Schülers von Wortschatz und Sprachstrukturen. Mögliche Aufgabenformen sind Lückentexte (sogenannte cloze tests), Fehlersuche, Paraphrasen und Auswahlaufgaben.

Der cloze test kann als open cloze vorliegen: Hier müssen die Schüler die Lücken in einem Text sinngemäß richtig füllen. Eine etwas leichtere Variante dieser Prüfungsform ist der banked cloze. Dem Schüler werden Wörter in einer word bank vorgegeben, oft auch in Verbindung mit zusätzlichen Wörtern, die im Textzusammenhang keinen Sinn ergeben würden. Seltener ist der cloze with initials, bei dem die Anfangsbuchstaben der fehlenden Wörter vorgegeben werden.

Bei der Fehlersuche müssen Fehler in einem Text, wie z.B. Rechtschreibung oder auch Grammatik vom Schüler gekennzeichnet und richtig gestellt werden. Zur Lösung der Auswahlaufgaben hat sich der Schüler in einem Text zwischen richtigen und falschen lexikalischen bzw. grammatikalischen Sprachvarianten zu entscheiden und soll diese z. B. durch Unterstreichung kennzeichnen. Beim Paraphrasieren wird dem Prüfling ein Begriff vorgegeben, dessen Bedeutung dann in vollständigen, englischen Sätzen erklärt werden muss.

Im Part C schließlich wird vom Schüler die freie Textproduktion erwartet. Zum Beispiel sollen die Prüfungskandidaten eine Geschichte erzählen, oder eine unvollständige Geschichte vervollständigen. Andere Aufgabenformen sind das Ausfüllen eines Formulars oder Verfassen eines persönlichen oder formalen (Geschäfts)Briefes anhand von vorgegebenen Stichpunkten.

C) Mündliche Prüfung

Für die mündliche Prüfung wird vom Kultusministerium für den jeweiligen Prüfungstag eines von 10 Rahmenthemen vorgegeben. Jeweils drei Schüler werden gleichzeitig geprüft, in Ausnahmefällen können auch Zweiergruppen gebildet werden. Die Zusammenstellung der Gruppen erfolgt durch den Englischlehrer: Jede Gruppe sollte aus einem überdurchschnittlichen, einem durchschnittlichem und einem eher unterdurchschnittlichen Schüler bestehen.

Auch diese Prüfung besteht wieder aus mehreren Teilen. Sie erste Phase von ca. 1 Minute Dauer ist die sogenannte Aufwärmphase, in welcher der Schüler über sich selbst spricht, also zum Beispiel über Familie, Zukunftspläne usw. Diese Phase geht nicht in die Bewertung ein. In der anschließenden Phase hat jeder Schüler 1 bis 2 Minuten Zeit um auf eine besondere Aufgabe zum Thema einzugehen. Zum Beispiel könnte der Prüfling ein vorliegendes Bild beschreiben. Die letzte Phase schließlich ist die Diskussionsphase. Jetzt sprechen die Schüler miteinander und diskutieren z. B. beim Rahmenthema "Freizeit" darüber, wohin sie gemeinsam in den Urlaub fahren könnten, oder ob für sie ein Erlebnisurlaub bzw. ein reiner Erholungsurlaub geeigneter wäre. Dabei sollten sich alle Schüler am Gespräch beteiligen und bemüht sein ihre Gesprächspartner in die Diskussion zu integrieren.

D) Bewertung und Errechnung der Gesamtnote

Die Note der Abschlussprüfung wird errechnet, indem man das Ergebnis der schriftlichen Prüfung mit Tendenz dreifach gewichtet und dazu das Ergebnis der mündlichen Prüfung ohne Tendenz hinzuzählt. Aus dem Durchschnitt wird wiederum eine Note mit Tendenz errechnet, die das Gesamtergebnis der Abschlussprüfung ist.

Aus den Noten des Schuljahres (Stegreifaufgaben, Schulaufgaben etc.) wird die Jahresfortgangsnote mit Tendenz errechnet. Der Durchschnitt aus Prüfungsnote und Jahresfortgangsnote ergibt schließlich die Gesamtnote im Abschlusszeugnis. Sollte die Note genau zwischen zwei ganzen Noten liegen, so überwiegt die Prüfungsnote.

Literaturhinweis:

Abschluss-Prüfungen Wirtschaftsschule Englisch, STARK Verlag; Verlags Artikelnummer: 91551 (erscheint jedes Jahr im Herbst neu und ist im Buchhandel i. d. R. vorrätig)

Termine Berufsschule

28./29.11.2017

[mehr]
Termine Wirtschaftsschule

20.11.2017

15:30 bis 20:00 Uhr

[mehr]
Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?