PARTNER & PROGRAMME

Berufsorientierung I

Besichtigung der Ausbildungsplätze bei der Firma Steca  am 10. Dezember 2014

„Du siehst ja aus wie ein Metzger“, sagte lachend eine Schülerin der 9. Jahrgangsstufe zu ihrem Mitschüler, als dieser sich  einen  weißen Mantel samt Haube und Schuhe anzog.

Werden bei der Firma Steca in Memmingen Wurstwaren und Fleischerzeugnisse hergestellt?

Schnell war klar, natürlich geht es hier nicht um Lebensmittel, sondern um hochempfindliche elektronische Bauteile, wo selbst kleinste elektromagnetische Aufladungen großen Schaden anrichten können. Also  schlüpften wir alle in die sehr lustig aussehende Kleidung und wurden von Herrn Mayer durch die Produktion geführt. Er erklärte uns zahlreiche Details im Herstellungsprozess von Platinen und Bauelementen.

Wir waren sehr überrascht, in welch zahlreichen Gegenständen unseres täglichen Lebens Bauteile der Firma Steca eingebaut werden. Plötzlich begriffen wir auch viele Zusammenhänge unserer Schulfächer Mathematik und v.a. Physik mit den hier geforderten Kenntnissen.

Nach dem Rundgang bekamen wir im Schulungsraum der Firma von Herrn Wassermann, Herrn Mayer und Herrn Praeder noch einen Überblick über die Geschichte und die Produkte der Firma und, was uns natürlich am meisten interessierte, über die verschiedenen Ausbildungsberufe, die Zahl der Ausbildungsplätze, den Ablauf der Berufsausbildung und notwendige Kompetenzen für das Bewerbungsverfahren.

Wir waren sehr angetan, wie viel Zeit sich die Fachleute für uns genommen hatten, um uns ihre Firma näher zu bringen und alle unsere Fragen zu beantworten. Wir werden uns auf alle Fälle bei der Firma Steca um einen Ausbildungsplatz bewerben.

Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe bei der Firma Steca – zusammen mit Herrn Mendler

Berufsorientierung II

Ausbildung hautnah – Azubis führen durch ihren Betrieb

„Ich hätte nicht gedacht, wie spannend so eine Ausbildung sein kann“, sagte Lisa Schimmer aus der Klasse 9 HM, in der Lehrwerkstatt bei der Firma Rohde & Schwarz. Dort war sie, zusammen mit anderen 14 Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe bei einer Besichtigung der Ausbildungsplätze. Auszubildende aus dem 4. Lehrjahr führten in Kleingruppen die sehr interessierten Schüler unserer Wirtschaftsschule gekonnt, gut vorbereitet und souverän durch ausgewählte Abteilungen Ihrer Ausbildungsorte.

 

Auch wenn manch elektrotechnisches Detail doch weit weg von schulischem Wissen oder alltagstauglichen Vorstellungen war, so war doch schnell klar, dass die Geräte, die diese Firma herstellt, in unserer digitalen Welt von größter Bedeutung sind. In der Einkaufsabteilung fühlten wir uns dann schon wieder schnell zuhause, „denn dies erinnerte uns sehr an die Übungsfirma“, kommentierte Milena Schachenmayer. Dass wir alle in hauseigene Arbeitsmäntel schlüpfen und uns gegen elektrostatische Aufladung sichern mussten amüsierte uns zunächst schon etwas, nachdem wir aber gesehen hatten, dass alle Mitarbeiter so angezogen waren, fühlten wir uns schnell als Teil der Firma.

Mit großer Aufmerksamkeit lauschten wir aber nicht nur den Ausführungen der Azubis, sondern auch denen von Herrn Tschugg, Ausbildlungsleiter bei der Firma Rohde & Schwarz,  der uns verständlich machte, dass die Firma ein Hightec-Unternehmen der Mikroelektronik ist und dass die in der Firma hergestellten Geräte überall auf der Welt und in vielen nützlichen täglichen Anwendungen in unserem Leben eine große Rolle spielen. Man konnte schon die „Stecknadel fallen hören“, als Herr Tschugg sagte, dass er sich auf gute Bewerbungen sehr freue, wenn in den Kernfächern höchstens die Noten 1 bis 3 im Zeugnis zu lesen seien…. Puh, da gibt es noch was zu tun….

 

Ludwig Mendler, Projekt Berufsorientierung

Termine Berufsschule

Samstag, 07.10.2017

[mehr]

02.10.2017

unterrichtsfrei

[mehr]
Termine Wirtschaftsschule

Samstag, 07.10.2017

[mehr]

02.10.2017

unterrichtsfrei

[mehr]
Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?